Kommentare 1

Umtreiben mit Sack und Pack

Die RouteGestern haben wir alle zusammen die Blackie-Herde umgestellt.
Tjorven reiste bei mir in der Kraxe mit, Joshua hielt unseren Umtrieb mit der Kamera fest und Claudi dirigierte von hinten die Hunde.

Es machte sehr viel Spaß und klappte sehr gut.

Ice und ich gingen an der Spitze und bremsten die Herde, sollte sie mal zu schnell werden.
Claudi und Josh liefen hinten hinter den Hunden, die schoben, hielten oder drückten.
Mo in der Regel von hinten und dort überall wo er gebraucht wurde, Great teilweise hinten, meistens aber an der Seite um zu schützen, aber auch mal vorne um die Damen etwas einzubremsen.

Joshua, der zuerst gar nicht mitwollte, hatte dann doch viel Spaß und freute sich mitgegangen zu sein.

Just in time, als wir fertig waren, verfinsterte sich der Himmel und wir wurden Zeuge einer „Welle“ die über Orendelsall schwappte und innerhalb kürzester Zeit auch zu uns vordrang.

Bilder gibts, wenn Ihr hier unten auf den Link klickt!

1 Kommentar

  1. Umtreiben kann ja so unspektakulär und gerade deshalb naturnah-wunderbar sein, gell?!
    „Die Welle“ sieht ja beeindruckend aus! Was ein wunderschönes Wetterphänomen!
    Heißt das nicht eigentlich „mit Kind und Kegel“? „Sack und Pack“ haste doch hoffentlich nicht dabei gehabt…! :D

Schreibe eine Antwort